Ägina Geschichte



Griechenland und die griechischen Inseln: Wählen Sie Ihr Ziel




Ägina, Geschichte, Griechenland: Informationen zur Geschichte von Ägina, Saronische Inseln

 

 

Bezugnehmend zur Geschichte, erhielt Ägina ihren Namen von der Nymphe Ägina (Tochter des Flussgottes Asopus), die von Zeus verführt wurde, der sie auf die Insel Ägina mitnahm, die man dann Oenone nannte; hier gebar sie Aecus, den ersten König der Insel und Grossvater des bekannten trojanischen Helden Achilles; Aecus nannte die Insel Ägina zu Ehren seiner Mutter um.
 
Der Ruhm der Insel war im 6. und 7. Jh. v. Chr. sehr hoch, als ihre Seemacht den Höhepunkt der Entwicklung erreichte; der Handel war auf seiner Spitze, der sich sogar bis nach Ägypten und Phoenizien ausweitete; und Ägina war das erst Gebiet Griechenlands und Europas, das Münzen prägte: die bekannten silbernen „Schildkröten“- Münzen (seitdem ist die Schildkröte das Symbol der Insel).
 
Aber leider änderten sich die Umstände: die Athener mochten den Wirtschafts-, Sozial- und Marine-Ruhm von Ägina nicht, neideten deren Wohlstand und griffen sie im Jahre 459 v. Chr. an, erzwangen den Abriss der Stadtmauer sowie die Kapitulation der Flotte.

Danach war Ägina geschwächt und erlebte die gleiche Geschichte wie der Rest Griechenlands: die
 
Ägina Geschichte: So wie die meisten Saronische Inseln , Inseln, hat auch Ägina eine grosse Geschicht

Die archäologischen Funde, die in Kolona ausgegraben wurden (nahe der Inselhauptstadt) stammen aus dem Jahre 3000 v. Chr. und beweisen, dass die Insel seit der neolitischen Periode bewohnt wird. Die Minoer waren die nächsten Herrscher der Insel, die von den Archaenen und den Dorern gefolgt wurden.Äginas Wirtschafts- und Seemacht wuchs etwa in der Mitte des 2. Jahrtausends v. Chr. an, entwickelte ihren Handel, und die gut beladenen Schiffe transportierten einheimische Produkte auf die Kykladen, nach Kreta und auf das Festland Griechenlands.
 


Auf der ganzen Insel gab es Wohlstand – dies waren die goldenen Zeiten für Ägina.
Die starke Flotte der Insel leistete, an der Seite der Griechen, den Hauptbeitrag zur Schlacht von Salamis (gegen Persien).

Nach der Niederlage Persiens blühte das Leben auf Ägina wieder auf, und ihre Einwohner erbauten den hervorragenden Tempel der Aphaia.
 
Herrschaft von Philip von Makedonien, gefolgt von seinem Sohn, Alexander dem Grossen, im Anschluss folgten der Ptolemäus von Ägypten, die Insel kam unter die römische Herrschaft (etwa 86 n. Chr.), danach folgten die byzantinischen Zeiten, die venezianische Belagerung und die türkische Herrschaft bis zur Revolution im Jahre 1921.

Ägina leistete auch während der griechischen Revolution gegen die Türken einen wichtigen Beitrag, wobei es in Folge eine kurze Weile wieder einen neuen Ruhm gab, da die Insel in den Jahren 1827 bis 1829 kurzzeitig zur Hauptstadt des teilweise befreiten Griechenlands ernannt wurde.
Mit der Ernennung des modernen griechischen Staates im Jahre 1930 nahm Ägina wieder eine Schattenrolle ein, und spielt eine bescheidene Rolle als erster Produzent von Pistazien in Griechenland.
 
 
Ägina: Fotos
Dieser Teil zeigt eine grossartige und einzigartige Fotogalerie der Insel. Fotos der schönen Landschaft, den malerischen Dörfern, den Stränden und noch viele mehr...

Mehr Infos
Ägina: Kirchen
Auch im wunderbaren Ägina gibt es, so wie überall in Griechenland, viele hübsche kleine Kirchen und Kapellen zu bewundern, die auf ihre Entdeckung warten.

Mehr Infos
Ägina: Geschichte
Bezugnehmend zur Geschichte erhielt Ägina ihren Namen von der Nymphe Ägina (Tochter des Flussgottes Asopus), die von Zeus verführt wurde, der sie auf die Insel Ägina mitnahm...

Mehr Infos
Ägina: Strände
An der Küste finden die Besucher Sandstrände und herrliches Kristallwasser, das unter der hellen Sonne glitzert. Es bieten sich gut organisierte Strände und kleine Buchten...

Mehr Infos
Ägina: Museen
Die Insel Ägina hat ihren Besuchern neben dem archäologischen Museum auch den Aphaia-Tempel und den Tempel, der Apollo gewidmet ist, zu bieten...

Mehr Infos
Ägina: Architektur
Die Architektur auf Ägina ist nicht die, die man eigentlich erwartet: weissgetünchte, kubische Häuser mit blauen Fenstern und Türen. Es gibt vorwiegend neoklassische...

Mehr Infos
  Griechenland > Saronische Inseln > Ägina Griechenland > Ägina Geschichte seitenanfang
 
   
information home kontaktieren sie uns
   

: Kreation und Copyright von GREEKA.COM | 360.GR FOTOGRAFIE