Skopelos Geschichte



Griechenland und die griechischen Inseln: Wählen Sie Ihr Ziel




Skopelos, Geschichte, Griechenland: Informationen zur Geschichte von Skopelos, Sporaden

 

 

Skopelos war wahrscheinlich schon in der neolithischen Periode bewohnt, was die Funde zeigen, die aus diesem Gebiet stammen und in Alonissos entdeckt wurden, was nahe an Skopelos liegt. Der antike Name der Inselhauptstadt Peparethos wurde von den Thucydiden erwähnt. Etwa im Jahr 1600 v. Chr. besiedelten die Kreter die Insel; ihr Anführer war Staphlylos, über den gesagt wird, er sei der Sohn von Dionysos und Ariadne.Bezugnehmend zur Legende, ging der mythische Theseus nach Kreta, um Minotaurus (halb Stier, halb
 
Es wird gesagt, dass Staphylos die Weinherstellung auf die Insel brachte (staphylos = Weintraube).

Nach der mykenischen Periode wurde Skopelos von den Dolopianern (stammen aus Thessaly) übernommen und nutzten die Insel mehrere Jahrhunderte als Militärstützpunkt.
Dann kamen die Herrscher aus Chalkidiki und gründeten drei Kolonien: Panormos (wird heute Glossa genannt), Selinos (das heutige Loutraki) und Peparithos
 
Im 4. Jh. wurde ein Sitz für den Erzbischof gegründet; der Erste, der ihn bestieg, war Reginos, der der Heilige und Schutzpatron der Insel wurde.

Das 4. Jh. war auch der Beginn der 800-jährigen byzantinischen Herrschaft, von der nur wenige historische Beweise erhalten geblieben sind.

Im Jahre 1204 besetzten die Venezianer Skopelos als eine Baronie.
Viele Herrscher folgten, wie die Familie Ghisi, die mit dem
 
Mann) zu töten, für den jedes Jahr 7 Jungen und 7 junge Mädchen aus Athen geopfert werden mussten.

Skopelos Geschichte: So wie die meisten Sporaden, Inseln, hat auch Skopelos eine grosse Geschicht

Da sich Minotaurus in einem Labyrinth im Palast von Knossos befand, half Ariadne, König Minos’ Tochter, Theseus, weil sie sich in ihn verliebt hatte. Auf der Rückfahrt nach Athen verliess Theseus Ariadne auf der Insel Naxos; der König der Insel war Dionysios, er verliebte sich in das junge Mädchen und bekam vier Söhne mit ihr; zwei von ihnen hiessen Staphylos und Peparithos, nach denen die Hauptstadt von Skopelos zuerst benannt wurde. An der Bucht, an der Staphylos wahrscheinlich von Bord ging, wurden kostbare Funde eines Grabes (es wird angenommen, das sie von Staphylos’ Grab stammen), die goldene Schätze besitzen, im Jahre 1936 ausgegraben; das goldene Zepter, das dort gefunden wurde, befindet sich heute im archäologischen Museum in Volos und der Schwertgriff im archäologischen Museum in Athen.
 
(die heutige Hauptstadt, Skopelos-Stadt).

Sie lehrten den Einwohnern der Insel den Seehandel und Transport, und so wurde Skopelos ziemlich wohlhabend und erlebte eine Zeit des Wohlstands.

Im 5. Jh. begannen die persischen Kriege, in denen die Insel neutral blieb.
Am Ende der Kriege trat Peparithos (Skopelos) der Athener Delian-Gemeinschaft bei und gründete ein demokratisch-politisches System.

Die Sparter, die die Gewinner des peloponnesischen Krieges waren, ersetzten das demokratische System der Insel in eine Oligarchie.
Danach wurde die Insel aufeinanderfolgend von dem Tyrannen Alexander von Ferres, den Makedoniern und den Römern erobert, die das demokratisch-politische System wiederbelebten.

In der römischen Zeit florierte der Handel wieder und der Weinexport expandierte.
Im 2. Jh. wies Ptolemäus, der Geograph, als erster Peparithos als Skopelos aus, wahrscheinlich als Andeutung auf die vielen Riffe, die die Insel umgeben. Seitdem behielt die Insel diesen Namen.
Das Christentum kam im 3. Jh. nach Skopelos und entwickelte sich schnell.
 
Herzogtum von Naxos vereint war.


Im Jahre 1538 griff der türkische Pirat Barbarossa die Insel an und führte mit ihren Einwohnern eine Schlacht; einige von ihnen überlebten und flüchteten nach Evia und Thessaly; erst viel später kamen sie in ihre Heimat zurück.

Viele Jahre nach dem Massaker begann die türkische Herrschaft, als die Einwohner von Skopelos (die wenigen Überlebenden und neue Siedler) eine eigene Regierung hatten und Steuern an die Türken bezahlten.

Im Jahre 1750 verbreitete sich der Mut zur Revolution und die ersten griechischen Partisanen und Aufständigen suchten in Skopelos Zuflucht, um sich an der Revolution zu beteiligen und wurde 1830 ein Teil des befreiten Neuen Griechischen Staates.
 
 
Skopelos: Fotos
Dieser Teil zeigt eine grossartige und einzigartige Fotogalerie der Insel, die von unserem Fotografen kreiert wurde. Fotos der Naturschönheiten, den blauen und grünen Stränden, den Dörfern und viele mehr...

Mehr Infos
Skopelos: Kirchen
Die schöne Insel Skopelos hat viele Kirchen und Kloester, von denen leider die meisten geschlossen sind und ihre Pforten nur einmal jährlich zu ihrem Feiertag öffnen. Das sind mehr als 300 Kirchen...

Mehr Infos
Skopelos: Geschichte
Skopelos war wahrscheinlich schon in der neolithischen Zeit bewohnt, was Funde aufzeigen, die aus dieser Zeit stammen und in Alonissos gefunden wurden, was sehr nah an Skopelos liegt. Etwa 1600 kamen die Kreter...

Mehr Infos
Skopelos: Strände
Der Tourismus ist in den letzten 10 Jahren besonders wegen der langen Sandstrände der Insel schnell gewachsen. Diese wunderschönen Orte liegen vor allem an den Südwest- und Westküsten von Skopelos...

Mehr Infos
Skopelos: Museen
Die Insel hat zwei sehr interessante Museen: das Folkloremuseum, welches verschiedene feine Handarbeiten aus dem 19. Jh. ausstellt und das Fotografie-Zentrum, das künstlerische Fotos zeigt...

Mehr Infos
Skopelos: Architektur
Die charakteristische Architektur auf Skopelos besteht aus Häusern, die sehr eng aneinander, in Form eines Amphitheater erbaut , weiss angestrichen werden und rote Dachziegel haben...

Mehr Infos
  Griechenland > Sporaden > Skopelos Griechenland > Skopelos Geschichte seitenanfang
 
   
information home kontaktieren sie uns
   

: Kreation und Copyright von GREEKA.COM | 360.GR FOTOGRAFIE