Pelion Dörfer



Griechenland und die griechischen Inseln: Wählen Sie Ihr Ziel




Pelion-Dörfer, Griechenland: Informationen über die Dörfer auf Pelion

 

 

Wählen Sie ein Dorf:
:: ANO VOLO
Pelion-Dörfer: Informationen über die Dörfer auf Pelion Wenn man die Strasse ab Volos nimmt, die nach Portaria führt, kommt man ins Dorf Ano Volos (Oberes Volos), das von Christen in der Festung von Volos gegründet wurde, die von den Türken verfolgt wurden.

Die Einwohner des Dorfes nahmen wichtigen Anteil an der Revolution von 1821. Es ist ein kleines Dorf mit weissen Häusern, die bezugnehmend zur traditionellen Architektur von Pelion erbaut wurden, mit grossen Kieferbäumen, dunklen Schluchten, Wasservorräten und blühenden Plätzen.
 
In Ano Volos befindet sich das Folkloremuseum von Theophilos und ein wundervolles neoklassisches Gebäude, welches Chatziargyris gehörte; dieses Gebäude wird von den Einheimischen als das Juwel des Gebietes bezeichnet und ist ein echtes Wunder.
  Top


:: MAKRINITSA

Die Besucher, die das Glück haben, Makrinitsa zu besuchen, werden von seiner einzigartigen Schönheit verzaubert sein und möchten diesen traumhaften Ort am liebsten nie wieder verlassen. Das Dorf Makrinitsa ist ein echtes Juwel, welches am Hang eines erstaunlich grünen Berges liegt. Es ist in zwei Siedlungen geteilt: Koukourava und Moutsara, die nur 500 m voneinander entfernt liegen. Makrinitsa ist als das „edle Dorf“ bekannt, weil es meist von wohlhabenden Leuten bewohnt wird; deshalb sind die meisten Häuser in Makrinitsa edle Herrenhäuser, die reich verziert sind.
Pelion-Dörfer: Das Dorf Makrinitsa auf Pelion

Das Dorf ist auch als der „Balkon“ oder das „Adlernest“ von Pelion bekannt, aufgrund des herrlichen Blicks den man hat (630 m oberhalb des Meeres).
Die Häuser haben dekorierte, hohe Wände und Fenster, die Arbeiten von Künstlern der Region sind.

Die Strassen, die in Makrinitsa nach oben gehen, sind steingepflastert und führen zum wunderschönen Platz mit schattenspendenden, grossen Kieferbäumen; der Platz hat ein Cafe, eine hübsche Basilika (Agios Ioannis Prodromos) und einen gemeisselten Marmorspringbrunnen, der etwa 1809 erbaut wurde und kristallklares Wasser hat, genannt das „Unsterbliche Wasser“.

Der gesamte Ort ist voller Ruhe, Schönheit und Frieden. In Makrinitsa können die Besucher viele wunderschöne Kirchen und Basilika besuchen sowie das Folkloremuseum, welches eine wunderbare Sammlung seltener Objekte und Andenken ausstellt.
  Top


:: PORTARIA
Pelion-Dörfer: Das Dorf Portaria auf Pelion Während der türkischen Besatzung war Portaria ein bedeutendes Dorf, bekannt für seine Seidenprodukte, wie Taschentücher, Schärpen oder Seidengarne. Portaria war so erfolgreich, dass der französische Handelskonsul Barthelemy hierher kam; viele bedeutende Spender und Wohltäter für ganz Griechenland sind in Portaria geboren und aufgewachsen.
In diesem Dorf begann in Pelion der Tourismus und ein paar Erinnerungen des Ruhms sind in Portaria erhalten geblieben, wie die prächtigen Herrenhäuser, die einst Eigentum von Zoulias, Athanassakis und Kantartzis waren.


Ebenfalls gibt es die hübsche kleine dreischiffige Basilika Agios Nikolaos aus dem 19. Jh., die interessante Aussenreliefs an der Vorderseite besitzt.

Wie die gesamte Region Pelion, hat auch Portaria viel Wasser, aus diesem Grunde hat es viele Wasserrinnen und –fälle, die dem Dorf etwas Besonderes geben.

  Top


:: AGRIOLEFKES
Das höchste Dorf und das letzte auf der Seite von Pelion ist Chania, mit einer Vielzahl an Unterkünften, die die Besucher im Winter willkommen heissen, die in Agriolefkes, auf einer Höhe von 1529 m Skilaufen möchten. Das gesamte Gebiet ist von Buchen- und Kastanienbäumen umgeben. Auf der Ostseite Pelion’s sind besonders malerische und traditionelle Dörfer, die nicht touristisch sind und von einer unglaublichen Naturschönheit und Obstbäumen, bezaubernden Tälern, die an magischen Stränden enden oder erstaunlichen Wasserfällen umgeben sind.
Pelion-Dörfer: Das Dorf Agriokleftes auf Pelion
  Top


:: ZAGORA
Eines der bekanntesten Dörfer Pelion’s ist Zagora, an der Ostseite, 45 km von Volos entfernt. Es lässt uns an seine Vergangenheit im Altertum erinnern, denn es besitzt Ruinen der bekannten Festung und eine Nekropole, die die Existenz einer antiken Siedlung in diesem Gebiet beweist.

Bezugnehmend der Archäologen ist Zagora die homerische Stadt Thaumicia oder Thaumaka. Im 17. und 18. Jh. war das Dorf für den Handel bedeutend, Cottage-Industrie und Kulturzentrum.
Die Produktion und Kultivation von Seide war so bedeutend, dass viele Leute von Zagora reich wurden und ins Ausland gingen, um grosse Wirtschafts-und Industrieunternehmen zu gründen. Hier wurden im 17. Jh. die erste Schule von Pelion sowie die Schule von Rigas gegründet, die der bekannte griechische Freiheitskämpfer Rigas Feraios besuchte.

Die Häuser in Zagora sind typisch bezugnehmend zur Volksarchitektur des 17. und 18. Jh., mit dekorierten Fenstern, geschnitzten Holztüren und Fensterstürzen.
Zagora ist ebenfalls für seine diversen und saftigen Sorten, wie Äpfel, Pflaumen, Erdbeeren, Birnen und viele mehr bekannt.

Man kann auch einige schöne alte Kirchen besuchen, die einzigartige ikonenbedeckte Wände haben.

  Top

:: MILIES
Pelion-Dörfer: Das Dorf Milies auf  Pelion Eines der malerischsten und traditionellsten Dörfer von Pelion ist Milies, das in der Form eines Amphitheaters, an einem grünen Hügel eines Berges, erbaut wurde. Das Dorf wird Milies (Äpfelbäume) genannt, da es von Äpfelbäumen überdeckt ist und die besten Äpfel der Region hervorbringt.

Viele alte Herrenhäuser und Springbrunnen aus Marmor, Milies bietet einem ein Bild von seltener Harmonie. Milies ist der Ort, in dem sich die wunderbare Grotte befindet, in der der mythische Zentaur Chiron und seine Studenten lebten.
In diesem Dorf sind einige Leiter der neo-hellenischen Aufklärung, wie Anthimos Gazis, Danil, Philipidis und Grigorios Konstantas, geboren und aufgewachsen. Die bekannte Schule von Milies befindet sich ebenfalls hier, die während der türkischen Besatzungszeit als spirituelles und kulturelles Kreativzentrum wirkte. Sehr interessant zum Anschauen sind die Bibliothek von Milies, die aus 4000 seltenen Büchern besteht, das Folkloremuseum der Gemeinde und die dreischiffige Basilika Pamegistoi Taxiarches.
  Top

:: MAKRYRACHI
Dieses wunderschöne Dorf befindet sich auf einer natürlichen Plattform oberhalb der östlichen Schlucht von Pelion, welches für sein gesundes Klima bekannt ist; das Dorf ist nahe eines sagenhaften, starken Stromes.
  Top


:: ANILIO
Das malerische kleine Dorf Anilio befindet sich nach Makryrachi und hat Überreste von Bauten, die aus der historischen Zeit stammen, eine byzantinische Keramikfabrik und einige byzantinische Gräber.
Die Dorfkirche ist die Agia Triada, die einzigartige Heiligengeschichten von Pagonis besitzt; die Basilika Agios Athanassios beherbergt eine schöne ikonenbedeckte Wand sowie den Thron des episkopischen Despots.
  Top


:: POURI
Nach Zagora und der erstaunlichen Kalokairinou-Schlucht kommt das wunderschöne Dorf Pouri. Es ist auf drei Ebenen erbaut, der Dorfplatz ist ruhig und frisch. Die Hauptkirche des Dorfes ist die aus dem 19. Jh. stammende Basilika Agios Dimitrios. Etwas ausserhalb des Dorfes befinden sich die Ruinen des byzantinischen Klosters Panagis Rassova aus dem 13. Jh.
Auch ausserhalb von Pouri ging eine Strasse bis zum heroischen Dorf Palia Mitzele, welches während der revolutionären Bewegungen von Pelion komplett zerstört wurde.
Pelion-Dörfer: Das Dorf Pouri auf Pelion
  Top


:: KISSOS
Auf einer Höhe von 520 m ist das hübsche Dorf Kissos mit Kiefer- und Kastanienbäumen bedeckt. Es ist ein schönes Dorf mit der wundervollen Basilika Agia Marina, eine einzigartige Schönheit, die Heiligengeschichten von Pagonis beherbergt.
Vom Platz in Kissos ist der Blick herrlich: Ruinen eines römischen Forts und die Ausdehnung der Chalkidiki-Halbinsel faszinieren das Auge.

Pelion-Dörfer: Das Dorf Kissos auf Pelion
  Top


:: MOURESI
Folgt man einer Strasse mit unglaublicher Schönheit, erreicht man das alte Dorf Mouressi, das an einem grünen Hang liegt. Die Besucher können hier die Kirchen Kimissis tis Theotokos mit wunderbaren Handwerksarbeiten und geschnitzten Holz-bedeckten Ikonenwänden sehen sowie die Kirche Agia Paraskevi und Agia Triadaaus dem 18. Jh., die Überbleibsel der Heiligen Drei Könige besitzt.
Mouressi hat ebenfalls viele wunderbare alte Herrenhäuser.
Pelion-Dörfer: Das Dorf Mouressi auf Pelion
  Top


:: TSAGARADA
Dieses besonders schöne Dorf zieht im Sommer ziemlich viele Touristen an, da es inmitten eines Kastanienbaumwaldes erbaut ist, es ist sehr angenehm und der Blick von hier ist unbeschreiblich. Tsagarada wurde im Jahre 1500 gegründet und ist aus vier hübschen Siedlungen, die um die alten, restaurierten Kirchen gelegen sind, zusammengesetzt: die Kirche der Taxiarches, Agia Paraskevi, Agia Kyriaki und Agios Stephanos, jede von ihnen beherbergt wundervolle holzgeschnitzte ikonenbedeckte Wände. Zwei Elemente charakterisieren das Dorf Tsagarada: die grossen Blumen-Garten-Häuser und ein grosser und imposanter 1000-jähriger Platanenbaum, der in der Mitte des Agia-Paraskevi-Platzes steht. Pelion-Dörfer: Das Dorf Tsagarada auf Pelion
  Top


:: NEOCHORI
Dieses schöne mittelalterliche Dorf ist für seine exzellenten Restaurants bekannt, die schmackhaften, gebratenen Kabeljau und einheimischen Käse servieren; es ist auch für seine Sehenswürdigkeiten bekannt: die Heilige Dreifaltigkeitskirche Agios Dimitrios, die Wandgemälde von Pagonis aus dem Jahr 1801 besitzt und die Kloester Panagia Kalogianni und Panagitsa tis Plakas, die 1655 an einem fantastischen Strand erbaut wurde. Die Dörfer der Südseite von Pelion sind ebenfalls einen Besuch wert. Pelion-Dörfer: Das Dorf Neochori
  Top


:: ARGALASTI
Befindet sich unter vielen Oliven- und Feigenbäumen; Argalasti hat Häuser mit mittelalterlichen Teilen in den Wänden, die von Einheimischen gemacht wurden und den Gebäuden eine interessante Architektur verleihen.
Die Kirche Agios Nikolaos wurde auf den Überresten einer byzantinischen Kirche erbaut. Eine Siedlung aus dem 11. bis 10. Jh. v. Chr. wurde am Ort von Theotokos gefunden, die wahrscheinlich Artemis Tisaeus gehörte.
Im August findet das Oliven-Fest in Argalasti statt sowie auch andere kulturelle Events wie Vorführungen in der Stiftung des Open-Air-Theaters am Strand von Korfos.
Pelion-Dörfer: Das Dorf Argalasti auf Pelion
  Top


:: MILINA
Milina ist ein hübsches Fischerdorf, welches für seine guten Kapitäne, Schwammtaucher, Schiffsbauer und Fischer bekannt ist. Es ist ziemlich touristisch (Griechen und Ausländer) mit vielen Hotels, Camping und einem entwickelten, modernen Lebens im Sommer. Milina besitzt Überreste von byzantinischen Kirchen, hat auch noch ein paar ruhige Ecken und ist bekannt für seine erstaunlichen Sonnenuntergänge. Pelion-Dörfer: Das Dorf Milina
  Top


:: LAFKOS
Das mittelalterliche Dorf Lafkos hat einen Platz mit hohen, wunderschönen Kieferbäumen. Im Gebiet Chontri Amos wurden Überreste einer Festung und Gräber aus dem 4. Jh. gefunden. Lefkos präsentiert seine beeindruckende dreischiffige Basilika Genessios tis Theotokou, die ein wundervolles Beispiel der kirchlichen Architektur darstellt. Pelion-Dörfer: Das Dorf Lafkos
  Top


:: TRIKERI
An einem felsigen Hügel, fast wie eine Insel, befindet sich Trikeri, das letzte Dorf der Halbinsel, welches noch eine entwickelte See-Tradition besitzt. Das Dorf hat viele erstaunliche, wunderschöne alte Herrenhäuser, die Kapitänen gehören (Vryniotis, Koutmanis, Koupourelou und anderen), die Kirche Agios Athanassios (1799), die Kirche Agioi Anargyroi (19. Jh.) und die aus dem 18. Jh. stammende Agia-Triada-Kirche wurde von hingebungsvollen Einwohnern erbaut und enthält eine goldplatierte, geschnitzte ikonenbedeckte Wand aus Holz und einen Herrscherthron.
Pelion-Dörfer: Das Dorf Trikiri
  Top


:: AGIA KYRIAKI
Es ist ein Küstendorf mit einer Menge kleiner Fischerboote und Tavernen, die exzellenten, frischen Fisch anbieten. Der Dorfstrand ist hübsch und auch andere Strände laden zu einer Badepause ein, wie Kotes, Alogopyrgos und Theriakonta.

Die Westseite von Pelion ist die dichtbesiedelste sowie reichste Region. Die beiden Dörfer Milies und Vizitsa sind sehr schön.


Pelion-Dörfer: Das Dorf Agia Kyriaki
  Top


:: VIZITSA
Dieses kleine Bergdorf hat die besterhaltensten Peliot–Herrenhäuser; sie wurden von der Griechischen-Touristen-Kommission (EOT) restauriert und alle haben Holzschnitzereien an den Wänden sowie bemalte Glasfenster.
Das Katholikon des Agios-Ioannis-tou-Prodromou-Kloster ist ein Werk von Zipanioti und stammt aus dem Jahre 1797. Die Nordseite von Pelion ist ein Gebiet mit vielen Dörfern, die von dichten Wäldern und Mandelbäumen umgeben sind.
Pelion-Dörfer: Das Dorf Vizitsa auf Pelion

Top

:: KATO KERASSIA UND ANO KERASSIA
In der Nähe dieser zwei Dörfer wurden Gräber aus der geometrischen Periode gefunden. Ano Kerassia wurde von den Deutschen zerstört, die den Widerstand der Einwohner beenden wollten.

Top
:: KANALIA
Hier befindet sich die byzantinische Kapelle Agios Nikolaos, die aus dem 11. – 12. Jh. stammt und einige einzigartige Wandmalereien besitzt.
In Kanalia kann man die bekannten Volkskunstobjekte aus Kupfer kaufen und an den Festlichkeiten der „Blühenden Mandelbäume“ im März teilnehmen.

Top

:: PALIA MITZELA
Dieses kleine Dorf wurde von seinen Einwohnern nach dem schrecklichen türkischen Angriff im Jahr 1827 verlassen. Das einzigste, was im Dorf übriggeblieben ist, sind die Ruinen der Häuser und Kirchen. Es ist bekannt, dass die Frauen des Dorfes aus Angst, von den Türken gefangengenommen zu werden, sich von den Felsen hinunterstürzten und alle starben.

Top


  Griechenland > Pelion Griechenland > Pelion Dörfer seitenanfang
 
   
information home kontaktieren sie uns